Maßnahmekonzeption nach AZAV

Egal ob Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach §45 SGB III oder der beruflichen Weiterbildung: die Fachkundige Stelle benötigt hierfür ein umfangreiches Konzept sowie eine nachvollziehbare Kalkulation.

Dabei haben die Anforderungen, denen Träger gegenüberstehen, in den letzten Jahren stark zugenommen, immer mehr Bestimmungen sind zu berücksichtigen, Auflagen wurden erschwert, erneuert oder erweitert. Hier den Überblick zu behalten, fällt nicht immer leicht. Ein überlegtes Vorgehen kann hier hilfreich sein.

Wie konzipiere ich eine Maßnahme?

Bevor Sie Ihre Maßnahme konzipieren, prüfen Sie, ob Sie die Voraussetzungen lt. AZAV erfüllen. Hier sind insbesondere die Zulassung des richtigen Fachbereiches sowie die personellen und räumlichen Voraussetzungen zu berücksichtigen.

Passen diese formellen Anforderungen, können Sie mit der groben Planung Ihrer Maßnahme beginnen:

  • Welche Inhalte sollen in meiner Maßnahme vermittelt werden?
  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Biete ich die Maßnahme als Einzel- oder Gruppenmaßnahme an?
  • Was mache ich anders (besser) als andere?

Weiterhin sollten Sie in Ihrer Konzeption u. a. auf folgende Themen eingehen:

  • Nach welchen methodisch-didaktischen Prinzipien arbeiten wir?
  • Ist diese Maßnahme für die Agentur für Arbeit/das JobCenter reizvoll?
  • Arbeiten wir mit Partnern zusammen?
  • Wie unterstütze ich die Teilnehmenden während und nach der Maßnahme?
  • Usw.

 

Die genauen Anforderungen für die Maßnahme legt die jeweilige Fachkundige Stelle unter Berücksichtigung der Umsetzungshinweise der Agentur für Arbeit fest.

Wie kalkuliere ich eine Maßnahme?

Neben der Konzeption spielt die Kalkulation eine entscheidende Rolle in der Beantragung und Genehmigung der Maßnahme. Das oberste Gebot lautet: Beachten Sie die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit und belegen Sie Ihre Angaben.

Im konkreten Bedeutet das für die Kalkulation:

  • Mit welcher Teilnehmerstärke arbeiten wir?
  • Welche Dozenten kommen zu welchem Honorar/Stundensatz zum Einsatz?
  • Welche Materialien verwenden wir innerhalb der Maßnahme?
  • Welche Ausbildungsmittel kommen zum Einsatz?
  • Wie verrechne ich meine Gemeinkosten und in welche Höhe fallen diese an?
  • Kann ich einen prozentualen Gewinnaufschlag vornehmen?
  • Usw.

 

Als erfahrener Bildungsexperte und zugelassener Auditor nach AZAV habe ich in den letzten Jahren viele Erfahrungen mit der Neu- oder Wiederholungszulassung von Maßnahmen gesammelt. Gerne unterstütze ich auch Sie bei der Konzeption Ihrer Maßnahme oder helfe Ihnen, wenn Sie bereits eine Maßnahme eingereicht haben, die Fachkundige Stelle jedoch weitere Informationen benötigt.

FÜR FRAGEN STEHE ICH IHNEN GERNE
ZUR VERFÜGUNG:

Andreas Nowottny

Leitzstraße 45
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 49066296

E-MAIL: INFO@NOWOTTNY-BERATUNG.DE

    Vorname (Pflichtfeld)

    Nachname (Pflichtfeld)

    Firma

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Ihre Telefonnummer

    Betreff

    Ihre Nachricht