Maßnahmendurchführung während der Corona-Pandemie

Damit AZAV-Träger auch während der erneuten Pandemiewelle Maßnahmen durchführen können, hat die DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH) den Umgang mit Äquivalenzbescheinigungen angepasst und das Verfahren zum Umgang mit den Äquivalenzbescheinigungen verlängert. Es ergeben sich folgende Änderungen:

  • Die bestehenden Äquivalenzbescheinigungen werden automatisch bis zum 31.03.2022 verlängert, sofern der FKS keine Tatsachen bekannt sind, die dem widersprechen.
  • Ggf. neu auszustellende Äquivalenzbescheinigungen sind durch die FKS ebenfalls bis zum 31.03.2022 zu befristen.

 

Die aktuellen Regelungen sind hier zusammengefasst:

Sie haben noch Fragen?